Amanogarnele

Amanogarnele - Caridina multidentata
Amanogarnele - Caridina multidentata
Werbung

wissenschaftlicher Name der Amanogarnele: Caridina multidentata

Vorkommen: Die Amanogarnele ist zu finden in Ostasien und kommt hauptsächlich im südlichen Teil Zentraljapans vor.

Größe: Diese Art kann eine Größe von bis zu 4,5 cm erreichen.

Futter: Diese Garnele ist beim Futter nicht sehr wählerisch da es sich um Allesfresser handelt. Bevorzugt wird fein zerriebenes Flockenfutter oder ersatzweise Futtertabletten speziell für Garnelen. Gute Erfahrungen haben wir mit JBL Futter  gemacht. Außerdem können auch kleine Seemandelbaumblätter  gereicht werden. Selbstverständlich kann diesen Tieren auch Lebendfutter, Frostfutter (wie Artemia) oder auch Gemüse wie Gurke gereicht werden.

Wasser: Was das Wasser angeht so stellt die Amanogarnele wenige Ansprüche. Der pH-Wert sollte bei etwa 6,5 bis 8,0 liegen. Die Gesamthärte (GH) sollte bei 6 bis 18 °dH liegen und auch die Temperatur sollte etwas im Blick behalten werden, sie sollte zwischen 22 – 27 °C gehalten werden. Bei guter Haltung kann diese Art bis zu 2 Jahre alt werden. Beachten Sie: Garnelen reagieren sehr empfindlich auf Schwermetalle wie Kupfer oder Blei. Achten Sie daher bei der Zugabe von Pflanzendünger etc. auf die Zusammensetzung.

Beckengröße: Das Aquarium sollte mindestens ein Fassungsvermögen von 20l aufweisen.

Geschlechtsunterschiede: Weibchen sind meist etwas fülliger und größer als die Männlichen Garnelen. Außerdem sind die Bauchtaschen der männlichen Garnelen kleiner.

Haltung: Amanogarnelen lieben es zu klettern und sich zu verstecken. Richten Sie daher das Aquarium mit vielen Pflanzen und Wurzeln ein, auf dem die Garnelen klettern und sich verstecken können. Eine große Liebe der Amanogarnele ist die Strömung. Diese Tiere stellen sich gern in die Strömung vom Filterausgang. Wir haben beobachten können das Garnelen aus dem Aquarium klettern. Decken Sie das Aquarium daher immer ab.

Halten Sie die Tiere immer als Gruppe von mindestens 5 Tieren.

Um die Garnelen nicht zu verletzen, empfehlen wir einen abgerundeten Kies zu wählen.

Zucht Amanogarnele

Die Zucht gestaltet sich im Privataquarium relativ schwierig, da die Tiere in Ihrer natürlichen Umgebung Salzhaltiges Wasser aussuchen und dort auch Ihre Junggarnelen (anfangs Larven, welche mehrere Entwicklungsstadien durchlaufen müssen) gebären. Die Larven sind auf das salzhaltige Wasser angewiesen. Erst nach etwa 40 Tagen sind die Larven zu Junggarnelen herangewachsen und können erst dann wieder in Süßwasser überleben. Während die Larven heranwachsen häuten sich die Tiere nahezu täglich, da der Chitinpanzer nicht mit wächst.

Bildquelle: „Caridina multidentata(Hamamatsu,Shizuoka,Japan,2007)“ von SeotaroEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Werbung

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.