Laichmop selber bauen

Werbung

Einen Laichmop selber bauen ist im Grunde relativ einfach. Die Frage die sich stellt ist aber warum brauchen Ihre Fische einen Laichmop?

Wenn Sie gezielt Fische züchten möchten, sind manchmal einige Tricks notwendig. Ein Trick kann der Laichmop bei Freilaichern die ihren Eiern bzw. geschlüpften Larven nachstellen z.B. Regenbogenfische (bbw. glossolepis incisus) sein. Da die meisten Freilaicher klebrige Eier ins Aquarium ablaichen, kleben die Eier überall im Aquarium fest.

Funktionsweise des Laichmops

Das Prinzip ist einfach. Der Laichmop schwimmt frei im Aquarium und Ihre Freilaicher laichen nun ab. Da die Fische kein festes Ziel zu ablaichen haben, kleben die Eier auch am Laichmop fest. Der Vorteil ist nun dass der Laichmop inkl. der Eier in ein Aufzuchtbecken umquartiert werden kann, ohne die empfindlichen Eier zu beschädigen.

Laichmop selber bauen

Nun werden wir Ihnen eine Anleitung geben wie Sie schnell und einfach einen eigenen Mop bauen können.

Material für einen Laichmop:

  • 1 Wein-Korken (aus echtem Kork, damit er schwimmt)
  • Ein Bündel Wolle, am besten Kunststoffwolle, da sich Naturwolle mit der Zeit auflöst. (Farbe egal)

Anleitung

Nehmen Sie ein Buch, was in der Länge etwa der Höhe des Aquariums abzüglich des Kieses entspricht. Nun wickeln Sie die Wolle etwa 60 – 120 mal (je nachdem wie groß der Laichmop werden soll) um das Buch.
Wenn Sie meinen dass Sie genügend Fäden haben, schneiden Sie den um das Buch aufgewickelten Faden von dem restlichen Bündel ab. Nun knoten Sie alle Fäden mit einen neuen Faden zusammen und verbinden den Faden auch mit den Weinkorken.
Schneiden Sie am gegenüberliegenden Ende der Verknotung, alle Fäden durch.
Nun haben Sie einen Laichmopp.

Bevor Sie den Laichmop einsetzen können, sollten Sie ihn gründlich auswaschen, damit Produktionsrückstände etc. ausgespült werden.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Zucht Ihrer Fische.

Werbung