Schwertträger

Schwertträger - Xiphophorus helleri
Xiphophorus helleri
Werbung

wissenschaftlicher Name: Xiphophorus helleri

Vorkommen: Einer der beliebtesten Fischarten in der Aquaristik, der Schwertträger, ist zu finden in Mittelamerika, vor allem in den Fließgewässern von Mexiko und Guatemalas.

Größe: Dieser Fisch kann bis zu 12 cm (inkl. Schwert) groß werden.

Futter: Hier ist der Schwertträger nicht anspruchsvoll. Die Fütterung sollte abwechslungsreich sein und aus kleinem Lebendfutter wie zum Beispiel Artemia oder Wasserflöhen und gemischten Flockenfutter bestehen. Außerdem kann man auch gern mal etwas Gemüse reichen.

Wasser: Der Xiphophorus helleri hat wenige Ansprüche an das Wasser. Die Temperatur sollte zwischen 23 und 27 °C wobei die Gesamthärte zwischen  10 – 29 °dH und der pH Wert zwischen 7,0 – 8,5 sein sollte.

Aquariumgröße: Das Aquarium sollte min. 96 l (etwa 80 cm Kantenlänge) Fassungsvermögen haben.

Äußerliche Merkmale und Geschlechtsunterschiede: Der Xiphophorus helleri hat einen länglichen Körper mit einem spitzem Kopf. Die Männchen haben am unteren Teil der Schwanzflosse einen langen, geraden Fortsatz von etwa einem Drittel der Körperlänge, das Schwert. Die Färbung des Xiphophorus helleri variiert stark zwischen verschiedenen Zuchtformen. Die meisten Farbvarianten weisen einen braunen bis fast schwarzen oder roten Streifen entlang der Mitte der Flanken sowie Flecken auf der Schwanzflosse auf. Über dem zentralen Streifen kommen in manchen Zuchtformen ein oder zwei weitere Streifen darunter und darüber vor. Das Schwert der Männchen ist kräftig gelb gefärbt mit schwarzen Kanten, von denen die untere ausgeprägter ist. Bei älteren Exemplaren ist das Schwert oft völlig schwarz.

Haltung: Sollten als Gruppe gehalten werden, wobei die Anzahl der Weibchen die Anzahl der Männchen übersteigen sollte. Außerdem sollte das Becken gut bepflanzt sein damit sich die Fische gut verstecken können.

Zucht Schwertträger:

Der Fisch gehört zur Familie der Lebendgebärendenden

Schwertträger - Xiphophorus hellerii

Jungtier – 1 tag alt – Quelle: Wikipedia

Zahnkarpfen. Wie alle Lebendgebärendenden Zahnkarpfen begatten die Männchen mithilfe ihres Gonopodium, welchen sie in die Genitalöffnung des Weibchen einführen, die Spermien. Nach einer Tragezeit zwischen 30 bis 40 Tagen werden die etwa 6 mm großen Jungfische geboren. Es empfieht sich Schwimmpflanzen im Aquarium einzusetzen wo sich die etwa 20 – 140 (pro Wurf) Jungfische verstecken. Die Jungtiere können direkt nach der Geburt mit kleinem Lebendfutter oder Staubflockenfutter gefüttert werden.

Bildquelle (Bild oben): Wikipedia

Werbung

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Petra Zeidler sagt:

    Ich habe nie Glück mit der Schwertträgerzucht. Das Wasser ist immer in Ordnung. die ersten Jungfische waren zu sehen, sind auch gewachsen und dann dann eben nicht mehr zu sehen. Ansprüche der Schwertträger wie beschrieben, alles in Ordnung.
    Aquariumgröße 150 liter!

    • aqua-tipps sagt:

      Hallo Petra,
      erstmal Glückwunsch das es mit der Nachzucht geklappt hat.
      Um die Kleinen durch zu bekommen, empfiehlt es sich entweder die Jungtiere in ein Aufzuchtbecken zu setzen oder aber im Elternbecken noch mehr Verstecke (Schwimmpflanzen etc.) anzubieten damit sich die Jungtiere besser verstecken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.