Tigergarnele

Tiger-Zwerggarnele - Caridina cf. cantonensis
Tiger-Zwerggarnele - Caridina cf. cantonensis
Werbung

wissenschaftlicher Name der Tigergarnele: Caridina cf. cantonensis

Vorkommen: Die Tigergarnele ist zu finden in Ostasien und kommt hauptsächlich im südlichen Teil Chinas vor.

Größe: Diese Art kann eine Größe von bis zu 3,5 cm erreichen.

Futter: Diese Garnele ist beim Futter nicht sehr wählerisch da es sich um Allesfresser handelt. Bevorzugt wird fein zerriebenes Flockenfutter oder ersatzweise Futtertabletten speziell für Garnelen. In der Natur ernähren sich Tigergarnele von Pflanzenresten und Algen. Gute Erfahrungen haben wir mit JBL Futter  gemacht. Außerdem können auch kleine Seemandelbaumblätter  gereicht werden. Selbstverständlich kann diesen Tieren auch Lebendfutter, Frostfutter (wie Artemia) oder auch Gemüse wie Gurke gereicht werden.

Wasser: Was das Wasser angeht so stellt die Tigergarnele wenige Ansprüche. Der pH-Wert sollte bei etwa 6,0 bis 7,8 liegen. Die Gesamthärte (GH) sollte bei 5 bis 15 °dH liegen und auch die Temperatur sollte etwas im Blick behalten werden, sie sollte zwischen 20 – 27 °C gehalten werden. Bei guter Haltung kann diese Art bis zu 2 Jahre alt werden. Beachten Sie: Garnelen reagieren sehr empfindlich auf Schwermetalle wie Kupfer oder Blei. Achten Sie daher bei der Zugabe von Pflanzendünger etc. auf die Zusammensetzung.

Beckengröße: Das Aquarium sollte mindestens ein Fassungsvermögen von 20l aufweisen.

Geschlechtsunterschiede: Weibchen sind meist etwas fülliger und größer als die Männlichen Garnelen.

Haltung: Tigergarnelen lieben es zu klettern und sich zu verstecken. Richten Sie daher das Aquarium mit vielen Pflanzen und Wurzeln ein, auf dem die Garnelen klettern und sich verstecken können. Wir haben beobachten können das Garnelen aus dem Aquarium klettern. Decken Sie das Aquarium daher immer ab.

Halten Sie die Tiere immer als Gruppe von mindestens 5 Tieren.

Um die Garnelen nicht zu verletzen, empfehlen wir einen abgerundeten Kies zu wählen.

Zucht Tigergarnele

Die Zucht gestaltet sich recht einfach. Wenn man diese Art züchten möchte

Blaue-Tiger-Garnele

Eiertragende blaue Tigergarnele

empfiehlt es sich die Tiere im

Artenbecken zu halten, da sonst andere Bewohner die Nachzucht fressen könnte. Sie erkennen es sehr leicht ob in den nächsten Wochen Nachwuchs kommen wird. Die Weiblichen Garnelen tragen im hinteren Teil des Körpers, dunkle Eier mit sich, die Sie mit bloßem Auge erkennen können. Nach einigem Wochen schlüpfen die vollständig ausgebildeten Garnelen und sind etwa 1-2 mm groß.

Bildquellen:

Werbung

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.