Diamant-Regenbogenfisch

Diamant-Regenbogenfisch
Werbung

Wissenschaftlicher Name: Melanotaenia praecox

Vorkommen: Der Diamant-Regenbogenfisch ist zu finden  im Mamberamo-Flusssystem in Neuguinea. Seine Heimat sind dichtbewachsene, schnell fließende und trübe Urwaldbäche.

Größe: Der Diamant-Regenbogenfisch wird etwa 7 – 8 cm groß.

Futter: Diese Art ist beim Futter nicht sehr wählerisch. Bevorzugt wird Lebendfutter (z.B. Artemia oder Wasserflöhe) es können aber auch Flockenfutter und pflanzliche Kost gereicht werden. Wichtig ist bei diesen Tieren eine abwechslungsreiche Nahrung anzubieten.

Je mehr Lebendfutter Sie zu füttern, des so ausgeprägter ist die Farbintensität des Fisches.

Wasser: Was das Wasser angeht so stellt der Diamant-Regenbogenfisch keine großen Ansprüche. Der pH-Wert sollte zwischen 7,0 und 8,0 liegen. Die Gesamthärte (GH) sollte zwischen 5 – 17 °dH liegen. Allerdings die Temperatur sollte etwas im Blick behalten werden, sie sollte zwischen 24 – 28 °C gehalten werden. Bei guter Haltung kann diese Art bis zu 6 Jahre alt werden.

Beckengröße: Das Aquarium sollte mindestens ein Fassungsvermögen von 240 l aufweisen und mindestens eine Kantenlänge von 120 cm haben.

Werbung

Verhalten: Der Diamant-Regenbogenfisch ist ein Schwarmfisch und sollte in einer Gruppe von mindestens 8-  10 Tieren gehalten werden. Meist befindet sich dieser Regenbogenfisch im mittleren und oberen Bereich des Aquariums. Da dieses Tier ein sehr aktiver Schwimmer ist, empfehlen wir genügend Schwimmraum zur Verfügung zu stellen.

Äußerliche Merkmale: Charakterlich für den Diamant-Regenbogenfisch ist der seitlich abgeflachte und im adulten Alter hochrückige Körperbau. Der Körper ist bläulich bis neon und ändert sich sobald Sie die Blickrichtung auf das Tier ändern. Dieser Eigenschaft verdankt dieses Tier auch seinen Namen, da dieser Effekt an einen Diamanten erinnert. Alle Flossen dieses Tieres sind blutrot, außer die Bauchflosse und Brustflossen, diese sind bläulich mit einem roten Rand.

Geschlechtsunterschiede: In der Regel sind die Männchen intensiver gefärbt und größer als die Weibchen. Außerdem sind Adulte Männchen hochrückiger.

Haltung: Da der Diamant-Regenbogenfisch stellt an die Beckeneinrichtung keine größeren Ansprüche und ist daher durchaus auch für Aquaristik Einsteiger geeignet. Wie bereits erwähnt sollte dem Tier genügend Schwimmraum zur Verfügung stehen. Daher sollten Sie hohe Hintergrundpflanzen nur in den Ecken platzieren. Ansonsten ist der Regenbogenfisch ein sehr ruhiger und friedlicher Fisch, der sehr gern in einem Gemeinschaftsbecken gehalten werden kann.

Diese Tiere lieben es sich in die Strömung zu stellen. Daher sollten Sie für entsprechende Strömung im Aquarium sorgen. Aus eigener Erfahrung können wir zu einer Tunze raten, da somit das Wasser sauber und genügend Sauerstoff enthält.

Bestseller Nr. 1
TUNZE Turbelle nanostream 6015 Strömungspumpe
95 Bewertungen
TUNZE Turbelle nanostream 6015 Strömungspumpe
  • für Aquarien von 40 - 200L
  • Strömungsleistung: ca. 1.800l/h
  • Energieverbrauch: 3,5W
  • Magnet Holder bis 12mm Glasstärke
  • Kabellänge: 2mSpannung / Frequenz:230V/50Hz (115V/60Hz)Maße: ø70, Ausstoß: ø40/15mm
Bestseller Nr. 2
TUNZE Turbelle nanostream 6020 Strömungspumpe
11 Bewertungen
TUNZE Turbelle nanostream 6020 Strömungspumpe
  • Für Aquarien von 40 bis 250 Liter
  • Strömungsleistung: ca. 2.500 l/h
  • Energieverbrauch: 4W - Spannung/Frequenz: 230V/50Hz (115V/60Hz)
  • Silence Magnet Holder bis 12 mm Glasstärke
  • Maße ohne Strömungswinkel: 65 x 60 x 72 mm, Ausstoß: ø40 mm

Wir empfehlen nach jedem Wasserwechsel eine kleine Menge Meer- oder Kochsalz (ohne Jod) zuzugeben, da sich die Tiere dann wohler fühlen.

Zucht des Diamant-Regenbogenfisch

Der Diamant-Regenbogenfisch ist ein Freilaicher, d.h. sie werfen ihre Eier (die Eier sind Transparent) einfach ins Aquarium ab. Die Eier sind selbstheftend und kleben an Pflanzen Wurzeln etc. an. Hier empfiehlt sich der Einsatz eines Laichmops. Die Tiere werden über die Tage den Mopp volllaichen, nach etwa einer Woche können Sie den Mopp in ein Zuchtbecken hängen. Wenn Sie direkt im Eltern Aqaurium nachzüchten möchten gestaltet sich die sich sehr schwierig da die Elterntiere den Eiern nachstellen. Die Eltern sollten also aus dem Zuchtbecken entfernt werden. Außerdem laicht Melanotaenia praecox meist Abend oder in der Morgendämmerung. Nach etwa 10 Tagen schlüpfen die Larven und schwimmen in den ersten Tagen in der Nähe der Wasseroberfläche. Sie können von Anfang an mit lebenden Artemia gefüttert werden.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 19.08.2018 / * - Affiliate Link / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.