Feuer-Stachelaal

Feuer-Stachelaal - Mastacembelus erythrotaenia
Feuer-Stachelaal - Mastacembelus erythrotaenia
Werbung

Beim Feuer-Stachelaal handelt es sich um einen Raubfisch der nur für größere Aquarien geeignet ist. Wir empfehlen hierbei bereits Erfahrung mit Raubfischen gesammelt zu haben, bevor Sie sich Feuer-Stachelaale halten.

Synonyme: Feuer-Stachelaal bzw. Rotstreifen-Stachelaal

wissenschaftlicher Name: Mastacembelus erythrotaenia

Familie: Stachelaale (Mastacembelidae)
Ordnung: Kiemenschlitzaalartige (Synbranchiformes)
Gattung: Mastacembelus

Vorkommen: Der Mastacembelus erythrotaenia kommt in Südostasien vor und ist vor allem zu finden in Thailand und Kambodscha bis nach Indonesien.

Größe: Diese Art kann eine Größe von bis zu 1m erreichen. Es ist die größte Art der Stachelaale (Mastacembelidae).

Futter: Wie bereits erwähnt handelt es sich beim Feuer-Stachelaal um einen Raubfisch. Er kann daher mit Insektenlarven und Würmern gefüttert werden frisst aber auch ersatzweise pflanzliche Nahrung .

Wasser: Was das Wasser angeht so stellt der Feuer-Stachelaal kaum Ansprüche. Der pH-Wert sollte bei etwa 6,5 bis 7,5 liegen. Die Gesamthärte (GH) sollte bei 10 bis 18°dH liegen und die Temperatur sollte zwischen 24 – 28 °C gehalten werden. Beachten Sie das ein regelmäßiger Wasserwechsel sehr zur Gesundheit der Tiere beiträgt.

Beckengröße: Das Aquarium sollte mindestens ein Fassungsvermögen über 600 l aufweisen. Die Kantenlänge sollte min. von 250 cm betragen.

Verhalten / Haltung: Beim Feuer-Stachelaal handelt es sich um einen nachtaktiven Raubfisch, der jeden Fisch angreift der in „Fressgröße“ ist. Daher empfehlen wir eindringlich diesen Fisch in einem Artenbecken zu halten. Außerdem sollte der Bodengrund aus Torf und / oder Torf bestehen da diese Tiere gern im Bodengrund wühlen.

Zucht Feuer-Stachelaal

Bisher liegen uns keine Zuchtberichte vor, in dem eine Zucht im Aquarium gelungen ist.

Bildquelle: Von LlandorEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, [LINK]

Werbung

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.