Feuerschwanz-Fransenlipper

Feuerschwanz-Fransenlipper - Epalzeorhynchos bicolor

Wissenschaftlicher Name: Epalzeorhynchos bicolor

Vorkommen

Der Feuerschwanz-Fransenlipper ist zu finden in Südostasien und kommt in Thailand und dort hauptsächlich in Zentralthailand vor.

Größe

15 cm

Futter

Der Feuerschwanz-Fransenlipper ist ein Allesfresser. Zur Fütterung sind Lebendfutter, Trockenfutter und pflanzliche Kost geeignet. Mit seinem Schabmaul schabt er Algen und Aufwuchs.

Wasser

Temperatur 22 – 25 °C; weich bis mittelhart (5 – 15 °dh) und sauer bis neutral (pH 6,0 – 7,0)

Beckengröße

Diese Art kann ab einer Größe von 240 Liter (120 cm Kantenlänge) gehalten werden.

Verhalten

gegenüber Artgenossen unverträglich

Äußerliche Merkmale

Der samtschwarze Körper dieses Fisches bildet eine auffälligen Kontrast zur hellroten Schwanzflosse.

Geschlechtsunterschiede

Das Geschlecht des Feuerschwanzes lässt sich anhand der Rückenflosse, der Farbintensität und des Körperbaus unterscheiden. Die Rogner gelten als blasser und kräftiger als die Milchner. Als Jungtiere haben Feuerschwanz-Fransenlipper zunächst eine silberne Färbung, die sich von einem bräunlichen zum schwarzen Farbton entwickelt. Die typische Färbung der Schwanzflosse ist erst ab einem Alter von sechs bis sieben Wochen erkennbar. Eine weitere Möglichkeit der Geschlechtsbestimmung ist die Form der Rückenflosse. Diese ist bei den Rognern gerade und beim Milchner läuft sie spitz zu.

Haltung

Die Pflege mehrere Tiere ist im normalen Aquarium wegen ihren aggressiven Verhalten nicht möglich. Einzelne Exemplare können aber in einen Gemeinschaftsbecken gehalten werden. Allerdings muss man dann auf ähnlich aussehende Arten verzichten, da diese angegriffen werden.

Aquariumanforderungen

Ein angemessen großes Aquarium mit freiem Schwimmraum ist entscheidend, damit der Feuerschwanz-Fransenlipper, der bis zu zwanzig Zentimeter lang wird, sich wohlfühlt und gedeiht. Stress und begrenzte Platzverhältnisse spiegeln sich in aggressiven Verhalten und einer ermattenden Färbung wider. Ein Richtwert bei mehreren Feuerschwänzen ist eine Beckenlänge von zwei bis zweieinhalb Metern. Die Wasserwerte befinden sich idealerweise bei einer Temperatur von 22 bis 27 Grad und einer Gesamthärte von bis zu 15 Grad. Sie fühlen sich in leicht saurem Wasser mit einem pH-Wert von 6 bis 7 wohl. Wichtig sind ebenso Rückzugsorte wie Wurzelholz, Höhlen oder Steine. Mit Rücksicht auf das Revierverhalten sind Pflanzen so anzuordnen, dass der direkte Sichtkontakt zu anderen Fischen nicht gegeben ist. Der ideale Boden ist feiner Sand. Feuerschwänze bevorzugen es dunkler, eine helle Ausleuchtung des Beckens ist nicht empfehlenswert. Bei entsprechender Pflege werden diese Zierfische bis zu 15 Jahre alt.

Zucht

In der freien Natur nahezu ausgestorben, sind die im Handel erwerbbaren Feuerschwanz-Fransenlipper Zuchtfische. Die Zucht erfolgt unter Rückgriff auf eine Hormonbehandlung. Eine Zucht auf natürlichem Wege in einem Aquarium ist nahezu unmöglich.

Bildquelle: Wikipedia

Fazit

Neben der klassischen Schwarz-rot-Färbung gibt es Albino-Varianten des Feuerschwanz-Fransenlippers. Deren Körper sind entweder weiß mit einer roten Schwanzflosse oder komplett weiß. Aufgrund der Ansprüche an die durchdachte Einrichtung und Größe des Aquariums eignet sich der Feuerschwanz-Fransenlipper nur bedingt für Einsteiger. Hinsichtlich der Wasseransprüche und des Futters sind sie pflegeleicht. Bei einem großen Aquarium und der passenden Gesellschaft begeistern sie aufgrund ihrer feinen Färbung und ihrem aktiven Verhalten.

Feuerschwanz-Fransenlipper
4 (80%) 5 votes

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*