Geschädigte Schwimmblase

Herkunft: Bakterielle Erkrankung

Risikogruppe: alle Fische, besonders aber Ballon-Mollys

Symptome: Gleichgewichtsstörungen; Fische schwimmen schräg mit dem Kopf nach unten oder sogar auf dem Rücken. Kann durch Infektionen ausgelöst werden, aber auch eine angeborene Fehlfunktion sein.

Behandlung: Versuchen Sie die Ursache herauszufinden. Bei einer bakteriellen Infektion kann eine Behandlung mit Antibiotika (Tierarzt!) versucht werden. Setzen Sie den Fisch in ein Quarantänebecken mit niedrigem Wasserstand.

So steigern Sie die Fischgesundheit:

Sale
JBL Atvitol Multivitamin für Aquarienfische, Tropfen 50 ml, 20300
1.073 Bewertungen
JBL Atvitol Multivitamin für Aquarienfische, Tropfen 50 ml, 20300
  • Multivitamine Vorbeugend gegen Mangelerscheinungen und Stärkung des Immunsystems für Süß- und Meerwasserfische
  • Gesunde Fische: Ein Spezialemulsionsverfahren mit Lecithin sorgt für volle Verfügbarkeit der fettlöslichen Vitamine
  • Anwendung: Multivitamin auf Frost-, lebend-, gefriergetrocknetem- oder Trockenfutter tropfen
  • JBL-Onlinehospital: Zugang zum Erkennen von Fischkrankheiten
  • Lieferumfang: 1 x Flasche JBL Atvitol, 20300, 50 ml
sera Catappa Leaves S 10-15 cm (10St) - Seemandelbaumblätter für die natürliche Wasseraufbereitung
1.005 Bewertungen
sera Catappa Leaves S 10-15 cm (10St) - Seemandelbaumblätter für die natürliche Wasseraufbereitung
  • Seemandelbaumblätter fördern das natürliche Verhalten sowie die Laichbereitschaft von Zierfischen und Garnelen
  • beugen bakteriellen Infektionen und Verpilzungen vor
  • Garnelen, Krebse und Welse nehmen die Seemandelbaumblätter gerne als zusätzliche Nahrung an
  • Ein Blatt für 30 l Aquarienwasser in das Becken geben

Letzte Aktualisierung am 6.07.2022 /  Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preise inkl. MwSt. / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. 

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass aqua-tipps.de alle Angaben ohne Gewähr behandelt und keine Gewähr auf Richtigkeit besitzt. Ferner ersetzen Onlineinfos gerade bei Fischkrankheiten und / oder deren Behandlung nicht den Besuch beim Tierarzt. Bei allen Fragen zu Medikamenten, Behandlungen, Krankheiten oder Anwendungen empfehlen wir dringend im Vorfeld einen Tierarzt zu konsultieren.