Parachanna Obscura

Parachanna Obscura
Werbung

Vorkommen: Der Parachanna Obscura ist in Afrika zu finden und kommt entlang der Westküste vom nördlichen Senegal bis zum südlichen Zaire vor.

Größe: Dieses Tier wird relativ groß. Erwachsene Tiere werden bis zu 50 cm groß.

Futter: Bitte beachten Sie dass es sich beim Parachanna Obscura um einen Raubfisch handelt! Wenn Sie sich Jungtiere anschaffen wollen, werden Sie die Tiere am Anfang mit Mückenlarven, Artemia etc. füttern. Wenn die Tiere etwas größer sind (ab 10 – 12 cm) können Sie die Tiere mit Rotwürmern und Tauwürmern füttern. Im Grunde kann man alles verfüttern was ins Maul passt.

Wasser: Der P. Obscura stellt kaum Ansprüche an das Wasser. Nur die Temperatur sollte zwischen 26-28 °C liegen und No2 sollte (wie bei allen Fischen) nicht messbar sein.

Beckengröße: ab 450 l (etwa 150 cm Beckenlänge)

Verhalten: An dieser Stelle weisen wir nochmal darauf hin; es handelt sich um einen Raubfisch. Das heißt diese Art ist sehr territorial und könnte Sie beim reinigen des Aquariums angreifen.

Äußerliche Merkmale: Der Parachanna Obscura ist am besten an der längliche Form, welche an beiden Enden zugespitzt ist, zu erkennen. Der Kopf erinnert an den Kopf einer Schlange, ist lang und nach vorne gedrückt und mit Cycloidschuppen etwas größer als jene Skalen auf den Körper bedeckt. Die Augen sind seitlich gelegen, groß, und helfen dem Tier seine Beute schnell zu finden. Der Mund ist groß, der Unterkiefer ist etwas länger als der Oberkiefer, dadurch ist der Fisch in der Lage größere Beute zu fangen. Der Fisch besitzt zwei Reihen Zähne. Die äußere Reihe besteht aus kleinen, scharfen, konische Zähne, und die innere Reihe besteht aus vier bis sechs großen Eckzähnen.

Geschlechtsunterschiede: Die Unterschiede sind sehr schwer zu erkennen. Allerdings kann man bei Adulten Tieren erkennen das die Männchen des Parachanna Obscura einen etwas breiteren Kopf haben.

Haltung: Diese Art sollte in einem Artenbecken gehalten werden. Dabei ist darauf zu achten das sich die Fische gut verstecken können. Außerdem sollte man mit vielen Mangroven Wurzeln arbeiten und mehrere Reviere bilden sodass sich die Tiere nach einem Angriff zurückziehen können. Es sei auch erwähnt das es Parachannas nicht all zu hell mögen. Wenn Sie ein 450 l Aquarium besitzen, reichen 2 54 Watt Neonröhren für das Aquarium.

Die meisten neuen Parachanna Besitzer fangen mit einer kleinen Gruppe (meist 5) Jungtieren an. Wenn die Tiere Geschlechtsreif werden wird sich aus der Gruppe ein Paar herauskristallisieren. Wenn Sie das beobachten können wird es Zeit die „restlichen“ Tiere an neue Besitzer abzugeben.

Parachanna Obscura Zucht

Wenn sich ein Paar aus Ihrer Gruppe gefunden hat, wird das Pärchen evtl. Frühling und evtl. im Herbst paaren.  Die befruchteten Eier und auch Jungtiere (bis zu 350) trägt das Männchen im Maul und entlässt sie nach einer gewissen Zeit (leider haben wir hier keine genaue Angabe)  ins Aquarium. Ab diesem Zeitpunkt können Sie die Tiere mit kleinem Lebend oder Frostfutter füttern. Beachten Sie dass die Jungtiere min. 2x am Tag füttern sollten. Dies belastet natürlich das Wasser erheblich, sodass Sie einen Wasserwechsel machen werden müssen. Die Tiere werden Ihre Jungtiere verteidigen, achten Sie also auf Ihre Schützlinge.

Werbung

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.