Regenbogen-Schlangenkopf

Werbung

Wissenschaftlicher Name: Channa Bleheri

Vorkommen: Der Regenbogen-Schlangenkopf ist in Indien und auch Teilen von China zu finden.

Größe: 15 – 22 cm

Futter: Lebend- und Frostfutter. Meine Channa Bleheris (Regenbogen-Schlangenkopf) habe ich mit roten-, weißen Mückenlarven und später mit Rotwürmern gefüttert. Diese Tiere sollten NICHT mit Warmblüterfleisch wie Rinderherz gefüttert werden, da sonst die Organe der Channa Bleheris verfetten können !

Während der Winterruhe sollten die Fische selten bis gar nicht gefüttert werden.

Wasser: mittelhart (10-15 °dH) und neutral (pH 7,0 – 7,5). Die Temperatur ist sehr wichtig. Es handelt sich um subtropische Tiere welche es keine Heizung bzw. konstante Temperatur benötigen. Channa bleheri halten eine Winterruhe, d.h. im Winter sollte das Becken eine Temperatur zwischen 16 – 20 °C haben.

Beckengröße: ab 112l Becken (Kantenlänge 80 cm)

Verhalten: Diese Tiere sollten Pärchen-weise in einem Artenbecken gehalten. Während der Paarfindung sollten min. eine Gruppe von  Tiere gehalten werden. Während der Paarungszeit können die Tiere sehr ruppig sein.

Aüßerliche Merkmale des Regenbogen-Schlangenkopf (Channa Bleheri):

Der Körper des Channa Bleheris ist von beiger Grundfärbung und mit roten Schuppen übersät. Die Kehle und die Flossen weisen stark Blautöne auf.

Geschlechtsunterschiede: Männchen(auf Bild zu sehen) haben einen deutlich breiteren und flacheren Kopf als die Weibchen. In der Regel sind Männchen auch größer als die Weibchen.

Haltung: Der Regenbogen-Schlangenkopf – Channa Bleheris benötigt ein Aquarium mit vielen dunklen Versteckmöglichkeiten, mit geringer Strömung. Wenn Sie ein Aquarium mit zwei Neonröhren besitzen, sollten Sie die hintere röhre nicht nutzen, da es der Regenbogen-Schlangenkopf nicht so hell mag. Wenn Sie die Tiere erfolgreich nachzüchten möchten, ist ein Artenbecken zu empfehlen. Channas springen gern, das Aquarium sollte also geschlossen sein.

Zucht: Wer diese Tiere nachzüchten möchte sollte die Winterruhe einhalten, d.h. die Temperatur zwischen 18 – 20 °C einhalten und die Tiere kaum bis garnicht füttern. Im Frühjahr können die Tiere wieder öfters gefüttert werden. Die Paarung findet überwiegend im Frühjahr statt. Die Tiere legen ihre Eier an der Wasseroberfläche ab. Bitte wundern Sie sich nicht wenn die Channas nach dem Eiern schnappen und sie sofort wieder durch Ihre Kiemen „ausspucken“. Dieses Verhalten dient vermutlich zum Schutz der Eier vor Krankheiten wie Verpilzungen oder Parasiten.

Auch nach dem Schlupf der Larven sollten die Eltern nicht aus dem Zuchtbecken entfernt werden da sich die Larven von den Körperschleim der Eltern ernähren. Trotz alledem sollten die Larven mit kleinem lebenden Artemia oder anderen kleinen Lebend oder Frostfütter zugefüttert werden.

In den Folgewochen wird das schöne Babykleid verschwinden und wird einem Jugendkleid weichen. Das Jungendkleid ist sehr gut zu erkennen an den ein oder auch zwei dunkle, mehr oder weniger hell eingefasste Augenflecken im hinte­ren Teil der Rückenflosse.  Ab diesem Augenblick können sich die Jungtiere gegenseitig bekämpfen. Während der Aufzucht sollten die Jungfische nur mit Frost- oder Lebendfutter gefüttert werden.

 

Weitere Informationen zum Regenbogen-Schlangenkopf (Channa Bleheri) finden Sie hier: [LINK]

Werbung

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere