Schwarzer Phantomsalmler

Werbung

Wissenschaftlicher Name: Hyphessobrycon megalopterus

Vorkommen: Südamerika; kommt in Teilen Zentralbrasiliens und in Bolivien vor.

Größe: 5 cm.

Futter: Flocken-, Gefrier- und feines Lebendfutter.

Wasser: Temperatur 23-28 °C; weich (5-10 °dH) und sauer (pH 6,5).

Beckengröße: ab 100l (etwa 80 cm Kantenlänge)

Verhalten: Ein schwarzer Phantomsalmler ist ein friedlicher Schwarmfisch.

Äußerliche Merkmale: Der schwarze Fleck hinter den Kiemen ist das Hauptmerkmal dieses Salmlers.

Geschlechtsunterschiede: Die Männchen lassen sich an den größeren Rückenflossen erkennen.

Haltung: Am besten wirken die Tiere in einem Schwarm. Wichtig sind außerdem Schwimmpflanzen, wie sie auch am natürlichen Fundort der Tiere vorkommen. Bezüglich der Wasserqualität sind die zumeist aus Zuchtbetrieben stammenden Fische nicht mehr besonders anspruchsvoll.

Schwarzer Phantomsalmler – Zucht:

Zur Vermehrung benötigen sie auf jeden Fall weiches, leicht saures Wasser. Die Eier werden frei ins Wasser abgegeben. Anschließend müssen die Elterntiere aus dem Becken entfernt werden, damit sie die Brut nicht auffressen. Die Jungen schwimmen nach etwa fünf Tagen frei und benötigen dann zunächst Aufzuchtfutter.

Bildquelle: [LINK]

 

Werbung

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere