der Aquarium Filter und seine Aufgaben

Werbung

Wer sich ein Aquarium zulegen möchte, muss sich auch mit der notwendigen Technik (wie Filter) beschäftigen und einen Überblick verschaffen. Neben der  Beleuchtung und einen evtl. notwendigen Heizer spielt der Filter eine extrem wichtige Rolle um das biologische Gleichgewicht im Aquarium stabil zu halten und biologische Abfallstoffe aus dem Aquarium abzutransportieren.

Anders als in der Natur in der Verschmutzungen ohne Probleme abgebaut werden können, handelt es sich beim Aquarium um ein geschlossenes künstliches und ökologisches System, in dem nicht ohne Weiteres Verschmutzungen abgebaut werden können, daher ist eine externe Unterstützung – ein Filter – unverzichtbar.

Wir möchten Ihnen eine kleine Übersicht bereitstellen in denen wir auf die folgenden Themen eingehen:

  • Was leistet ein Filter im Aquarium, was sind seine Aufgaben?
  • Welche Filterarten sind auf dem Markt etabliert?
  • Wie pflegt/reinigt man einen Filter?

Was leistet ein Filter im Aquarium, was sind seine Aufgaben?

Grundsätzlich ist es die Aufgabe des Filters alle Verunreinigungen und Schmutzpartikel auf aus dem Aquarium-Wasser herauszufiltern. In jedem ökologischen System fallen durch die Lebewesen Verunreinigungen an, so auch im Aquarium. Verunreinigungen bzw. Schmutzpartikel können beispielsweise der Unrat von Fischen oder abgestorbene Pflanzen-Überreste sein, die für den biologischen Kreislauf sehr wichtig sind.

Filterung und Umwälzung

Der Filter hat daher die Aufgabe alle Verunreinigungen unterschiedlichster Art aus dem Aquarium-Wasser

Funktionsweise vom Aquarium Filter

Bildquelle: Von Fred the Oyster, Wikipedia

herauszufiltern. Hierfür gibt es verschiedenste Varianten und Variationen wie ein Filter diese Aufgabe bewältigt.

Die Funktionsweise ist grundsätzlich immer die Selbe. Es wird Wasser angesaugt, durch ein oder mehrere Filtermedien hindurch gefiltert und das saubere Wasser wird dem Aquarium zurückgeführt. Damit der Filter nicht immer das gleiche Wasser aus dem Aquarium filtert, wird das gereinigte Wasser in der Regel mit etwas Druck zurück ins Aquarium gedrückt damit im Aquarium eine Strömung stattfindet und somit das Wasser umgewälzt werden kann.

Wussten Sie das die Reinigung und Umwälzung nicht die einzige Aufgabe des Filters ist?
Eine weitere Aufgabe des Filters ist es auch den wichtigen Bakterien ein Ort zum ansiedeln zu bieten.

Bakterien im Filter

Es macht wenig Sinn, wenn die Aufgabe des Filters einzig und allein darin bestehen würde, ausschließlich Verunreinigungen und Schmutzpartikel aus dem Aquarium herauszufiltern und zu sammeln. Den auch wenn die Verunreinigungen aus dem sichtbaren Teil des Aquariums verschwunden sind, sie kommen trotzdem durch die ständige Filterung in Kontakt mit dem Aquarium-Wasser und können so ihre Schadstoffe ins Wasser abgeben.
Durch die Bakterien werden die gefährlichen Schadstoffe, Schmutzpartikel und Verunreinigungen abgebaut bzw. in ungiftige Stoffe umgewandelt.

Bakterien sind nicht sofort im Aquarium oder Filter vorhanden. Sie bilden sich erst nach einer Zeit, was der Grund ist warum ein Aquarium eingefahren werden muss, bevor die ersten Bewohner einziehen können. Da die Bakterien für das ökologische Gleichgewicht sehr wichtig sind, ist auch darauf zu achten den Filter niemals vollständig zu reinigen da Sie sonst zu viele Bakterien aus dem Aquarium spülen könnten. Wir haben beispielsweise nur 2 von 3 Filter-Schwämmen gereinigt um so auf Nummer sicher zu gehen.

Welche Filterarten sind auf dem Markt etabliert?

Wie überall kann man natürlich auch bei der Filterung auf ein extrem breites Angebot zurückgreifen. Die meisten Einsteiger nutzen meist den Innenfilter für ihr Aquarium. In den meisten Einsteigersets bestehend aus einem Aquarium, einer Beleuchtungseinheit, einen Heizer (meist Stabheizer) werden meist Innenfilter mitgeliefert.
In seltenen Fällen wird dem Set auch ein sogenannter Rucksackfilter beigelegt.

Die etwas erfahreneren Aquarianer nutzen für die etwas größeren Aquarien ab 120 Liter meist einen Außenfilter oder einen Hamburger Mattenfilter, manchmal auch in Kombination.

Wichtig: Achten Sie bei der Auswahl Ihres Aquariums auf den Besatz den Sie in das Aquarium setzen wollen. Gerade wenn Sie vor haben die gewünschte Art zu züchten sollte der Filter mit bedacht ausgewählt werden, nicht das Sie Ihre Nachzucht im Filter wieder finden.

Alle Filterarten haben seine Vor- und Nachteile. Natürlich gehen wir bei jedem Filtertyp auf Vor- und Nachteile ein, klicken Sie dazu einfach die Filterart an, damit Sie detaillierte Informationen und Angebote von uns erhalten.

Innenfilter      Außenfilter

Wie pflegt/reinigt man einen Filter?

Beachten Sie, dass der Filter in regelmäßigen Abständen auf seine Funktionstüchtigkeit geprüft werden muss. Sollte der Filter über einen längeren Zeitraum ausfallen kann dies extreme Folgen für das ökologische Gleichgewicht im Aquarium haben und somit auch schlimme Folgen für Ihre Aquariumbewohner nach sich ziehen.

Zur Funktionsprüfung gehört natürlich auch die regelmäßige Reinigung (und bei Bedarf der Austausch) der Filtermaterialien.

Wann muss der Filter gereinigt werden?

Durch die zunehmende Verschmutzung der Filtermedien wird die Durchflussmenge im Filter immer geringer was zur Folge hat das weniger Wasser gereinigt wird. Wenn Sie dies feststellen wird es Zeit den Filter zu reinigen. Bei jeder Reinigung des Filters besteht leider aber auch die Gefahr die Bakterien zu stark auszuspülen sodass hier etwas Fingerspitzengefühl gefragt ist.
Wichtig: Nutzen Sie zur Reinigung der Filtermedien ausschließlich frisches Aquarium-Wasser und reinigen Sie die Filter-Schwämme nicht alle gleichzeitig.Nur so können Sie garantieren das genügend Bakterien im Filter zurückbleiben um das ökologische Gleichgewicht nicht zu gefährden. Beachten Sie außerdem, dass nach etwa 30 Minuten, nachdem Sie den Filter vom Aquarium getrennt haben, die ersten Bakterien absterben. Warten Sie also nicht zu lange bei der Reinigung.
Am Ende bleibt nur zu sagen, Übung macht den Meister. Mit der Zeit werden Sie ein Gespür dafür entwickeln wann Sie genug gereinigt haben.

Werbung