Netzpinselalgenfresser

Crossocheilus reticulatus - Netzpinselalgenfresser
Crossocheilus reticulatus - Netzpinselalgenfresser
Werbung

Wissenschaftlicher Name: Crossocheilus reticulatus

Vorkommen: Den Netzpinselalgenfresser findet man in Zentral- und Ost-Thailand. Außerdem in Teilen Kambodschas, Laos, Vietnams und Südchinas in sauerstoffreichen, kühleren Fließgewässern.

Größe: Dieser Fisch kann eine Größe von 15 – 17 cm erreichen.

Futter: Benötigt viel Grünfutter, wie beispielsweise Gurke oder Salat. Aber auch normales Flockenfutter wird angenommen. Wenn Sie nicht genügend Grünfutter verfüttern, werden die Netzpinselalgenfresser (Crossocheilus reticulatus) Ihre Pflanzen anfressen.

Der Netzpinselalgenfresser hat seinen Namen seinen Lieblingsfutter zu danken, der Pinselalge. Es wurde Experimente gemacht, wo 5 Tiere ein komplett veralgtes Aquarium innerhalb von 2 Wochen „gesäubert“ haben.

Beckengröße: ab 450l (etwa. 150 cm Kantenlänge)

Wasser: Dieser Fisch hat keine großen Ansprüche ans Wasser. Die Temperatur sollte zwischen 16  und 25°C liegen. Der pH-Wert sauer bis leicht alkalisch, etwa 6 – 7, der GH weich bis mittelhart (bis 15° dH) und der KH bei etwa  5° dH.

Verhalten: Der Netzpinselalgenfresser ist ein Schwarmfisch und es sollten mindestens 7 Tiere gehalten werden. Er kann problemlos mit anderen Fischen zusammengesetzt werden.

Äußerliche Merkmale: Der Crossocheilus reticulatus ist etwas Torpedo-förmig und grau-braun. Die Färbung der Schuppen bilden das typische Netzartige Muster.  Auf der Schwanzwurzel ist ein meist viereckiger schwarzer Fleck zu finden. Die Flossen sind leicht gelblich bis transparent.

Geschlechtsunterschiede: es sind keine Geschlechtsunterschiede bekannt. Meiner persönlichen Meinung nach sind die Weibchen aber etwas fülliger.

Haltung: Das Aquarium sollte viele Versteckmöglichkeiten und vor allem Schwimmraum bieten. Der Netzpinselalgenfresser ist ein sehr aktiver Schwimmer und benötigt viel Platz. Außerdem sollte eine leichte bis mittelstarke Strömung herrschen.

Zucht des Netzpinselalgenfresser

Eine Zucht ist im heimischen Aquarium bisher nicht gelungen. Ein großer Teil der Fische die im Handel zu kaufen sind, wurden mit Hormonbehandlung vermehrt oder sind Wildfänge.

 

Werbung

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Silvana sagt:

    Hallo
    Hab im Aquarium: Black / Yellow Molly männchen , Hexenwels Paar und 2 Crossocheilus reticulatus Paar. Seit 26.08.2017 schwimmen x viele junge Fische im Aquarium. Sie besitzen auch 3 Flossen am Unterbauch wie die Crossocheilus reticulatus .
    Molly’s haben nur eine Afterflosse. Bin gespannt wie die sich entwickeln,

  2. Sebastian sagt:

    Nach Falschberatung im „Bieber“Baumarkt bin ich jetzt zu den Netzpinselalgenfresser gekommen. (Am Schild sollten es sia. Saugschmelen werden) Nun fürchte ich stark das ich meine 3 Lieblinge wegen Platzmangel abgeben muss. In div. Foren wankten die Liter extrem. Fakt ist das ich die 240L nicht habe D: . Gibt es Merkmale am Verhalten der Tiere ? Mal tanzen die zu 3t. Mal jagen die sich durchs Becken. Mal liegen sie zusammen oder getrennt im Becken….

    • aqua-tipps sagt:

      Hallo Sebastian,
      Ja, die Tiere schwimmen gern und viel. Natürlich gibt es aber auch bei diesem Tier Zeiten wo sie Ruhe brauchen und sich ausruhen. So ist das Bild in diesem Beitrag entstanden. :-)
      240 Liter ist unserer Meinung nach das absolute Minimum, zumal die Tiere im adulten Alter schon recht groß werden und außerdem im Schwarm gehalten werden sollten.
      Wie groß ist das Becken den?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.