lachsroter Regenbogenfisch

Lachsroter Regenbogenfisch Pärchen
Glossolepis incisus
Werbung

Wissenschaftlicher Name: Glossolepis incisus

Vorkommen: Neuguinea, Sentanisee und dessen Zuflüsse im westlichen Teil Neuguineas, Irian Jaya

Größe: Der lachsroter Regenbogenfisch kann eine Größe von bis zu 15 cm erreichen.

Wasser: Dieser Fisch stellt keine großen Ansprüche an das Wasser. Die Temperatur sollte zwischen 22-27 °C liegen, der GH-Wert (Gesamthärte) sollte  mittelhart (10-15 °dH) und der pH-Wert sollte neutral (pH 7,0 – 7,5) sein.

Beckengröße: Das Aquarium muss mindestens 240l  (Kantenlänge 120 cm) groß sein.

Verhalten: Der Fisch ist ein friedlicher Schwarmfisch

Geschlechtsunterschiede: Die Männchen (rechts auf dem Bild) haben eine schöne dunkelrote Färbung welche während der Paarungszeit deutlich heller wird. Die Weibchen (links auf dem Bild) sind eher silber bis braun.

Haltung: Der lachsroter Regenbogenfisch sollte als Schwarm von 7 Tieren oder mehr gehalten werden, wobei zu beachten ist das mehr Weibchen als Männchen im Becken sind. Die Fische lieben helle Becken mit viel Schwimmraum.

Zucht lachsroter Regenbogenfisch:

Der lachsroter Regenbogenfisch ist ein freilaicher, d.h. sie werfen ihre Eier (die Eier sind Transparent) einfach ins Aquarium ab. Die Eier sind selbstheftend und kleben an Pflanzen Wurzeln etc. an. Hier empfiehlt sich der Einsatz eines Laichmops. Die Tiere werden über die Tage den Mopp volllaichen, nach etwa einer Woche können Sie den Mopp in ein Zuchtbecken hängen. Wenn Sie direkt im Elternaqaurium nachzüchten möchten gestaltet sich die sich sehr schwierig da die Elterntiere den Eiern nachstellen. Die Eltern sollten also aus dem Zuchtbecken entfernt werden. Außerdem laicht Glossolepis incisus meist Abend oder in der Morgendämmerung. Nach etwa 10 Tagen schlüpfen die Larven und schwimmen in  den ersten Tagen in der Nähe der Wasseroberfläche. Sie können von Anfang an mit lebenden Artemia gefüttert werden.

Fazit: Dieser Fisch ist durchaus auch für den Einsteiger-Aquarianer geeignet, wenn er ein entsprechend großes Aquarium hat. Wenn die Grundregeln (regelmäßiger Wasserwechsel, Kontrolle der Wasserwerte) einhält, wird viel Freude an diesen Tieren haben.

weitere Informationen finden Sie hier: Wikipedia

Werbung

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere