Prachtschmerle

Prachtschmerle - Chromobotia macracanthus
Werbung

Wissenschaftlicher Name: Chromobotia macracanthus

Vorkommen: Die Prachtschmerle ist in Indonesien zu finden und kommt auf den beiden großen Sunda-Inseln Sumatra und Borneo in fließenden Gewässern vor.

Größe: Dieses Tier kann bis zu 30 cm groß werden.

Futter: Prachtschmerlen sind dafür bekannt eine Schneckenplage zu bekämpfen. In der Tat knacken diese Tiere liebend gern Schnecken und fressen dessen Inhalt auch. Nach einer gewissen Zeit wird die Prachtschmerle keine Schnecken mehr im Aquarium finden. Daher kann die Prachtschmerle auch mit weißen oder roten Mückenlarven, Futtertabletten und auch Flockenfutter gefüttert werden.

Wasser: Was das Wasser angeht so stellt die Prachtschmerle keine großen Ansprüche. Der pH-Wert sollte zwischen 6,0 und 7,5 liegen. Auch die Gesamthärte (GH) ist ihr relativ egal, er sollte zwischen 5 – 19 °dH liegen. Allerdings die Temperatur sollte etwas im Blick behalten werden, sie sollte zwischen 24 – 28 °C gehalten werden.

Beckengröße: Das Aquarium sollte mindestens ein Fassungsvermögen von 350 l aufweisen und mindestens eine Kantenlänge von 150 cm haben.

Verhalten: Die Chromobotia macracanthus ist ein sehr lebhafter Fisch. Er schwimmt meist in der unteren Region des Aquariums, wo dieses Tier nach Schnecken oder anderem fressbaren Ausschau hält. Sollten Sie beobachten dass das Tier mal auf der Seite oder gar auf dem Rücken liegt, so brauchen Sie keine Angst haben. Dieses Tier ruht etwas und wird später wieder quick lebendig im Becken schwimmen.

Äußerliche Merkmale: Die Grundfarbe der Prachtschmerle in Gelb, fast Gold. In der Regel haben die Tiere 3 (manchmal auch 4) schwarze Querbinden die zum Bauch hin schlanker werden. Außerdem besitzt dieses Tier Barteln am Maul womit sie ihre Beute sucht. Bauch-, Brust- und Schwanzflosse sind rot. After- und Rückenflossen haben die Grundfarbe des Fisches, können aber mit einer schwarzen Querbinde durchzogen sein. Diese Art kann bis zu 25 Jahre alt werden, mit dem Alter verblast daher die Farbe etwas.

Geschlechtsunterschiede: Nur sehr wenige – Die Männchen weisen  konkave Innenlinien der Schwanzflosse auf.

Haltung: Die Prachtschmerle muss in einer Gruppe von mindestens 5 Tieren gehalten werden! Wie bereits unter „Äußerliche Merkmale“ erwähnt, besitzt die Prachtschmerle Barteln am Mund womit sie den Bodengrund nach Futter durchsucht. Diese Barteln sind sehr empfindlich. Es empfiehlt sich hier einen feinen, abgerundeten Bodengrund zu verwenden, damit sich das Tier nicht verletzen kann.

Prachtschmerle Zucht:

Aktuell sind nur Zufallszuchten bekannt, in der Regel finden Sie im Handel nur Wildfänge.

Weitere Informationen finden Sie auch auf Wikipedia

Bildquelle: Dieses Bild wurde uns freundlicherweise von unserer Stammleserin Janina zur Verfügung gestellt.

Werbung

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.