Saugschmerle

Saugschmerle - Gyrinocheilus aymonieri
Saugschmerle - Gyrinocheilus aymonieri
Werbung

wissenschaftlicher Name: Gyrinocheilus aymonieri

Vorkommen: Die Saugschmerle ist zu finden in Südostasien vorallem in den schnell fließenden Bächen von Thailand bis Laos. Gern halten sich diese Tiere aber auch in überfluteten Reisfeldern auf.

Größe: Die Gyrinocheilus aymonieri kann eine Größe zwischen 15 – 30 cm erreichen, wobei die Männchen meist kleiner bleiben als die Weibchen.

Futter: Diese Tiere ernähren sich von gern von Algen.  Allerdings kann es bei Zufütterung von Flockenfutter dazu kommen, dass sie Ihr Aquarium nicht mehr Algenfrei halten, sondern sich nur noch von Flockenfutter oder anderen Futtersorten ernähren. Sollten die Algen im Aquarium nicht ausreichend sein, ist das zufüttern von pflanzlicher Nahrung unumgänglich. Wir konnten die Erfahrung machen, dass liebend gern Gurke verspeist wird. Ab und an kann aber auch Frost- oder Lebendfutter gereicht werden.

Wasser: Die Ansprüche an die Wasserqualität sind hier sehr gering, ein regelmäßiger Wasserwechsel versteht sich von selbst. Richtwerte zu den Wasserwerten sind pH-Wert sollte zwischen 6,0 – 7,5  liegen, der GH-Wert etwa zwischen 5 – 19 °dH und die Temperatur wie bei den meisten Schmerlen zwischen 24 – 28 °C.

Bei guter Haltung kann diese Art bis zu 22 Jahre alt werden.

Beckengröße: Obwohl diese Art relativ groß wird reicht ein 240 Liter Aquarium aus. Dies entspricht einer Kantenlänge von etwa 120 cm.

Verhalten: Die Saugschmerle ist ein sehr lebhafter, schneller und wendiger Fisch, die sich im unteren Bereich des Aquariums aufhält.

Geschlechtsunterschiede: Die Männchen bleiben kleiner als die Weibchen.

Haltung: Die Saugschmerle ist ein Gruppenfisch. Es ist daher sehr wichtig dass die Tiere mindestens in einer Gruppe von 5 Exemplaren gehalten werden. Des weiteren sollten Sie darauf achten das sich die Tiere nicht am Bodengrund verletzen können. Wir empfehlen daher abgerundeten Bodengrund zu verwenden.

Richten Sie das Aquarium mit vielen großen und glatten Steinen ein, die idealerweise schon mit Algen bewachsen sind. Gern können Sie aus den Steinen kleine Höhe bauen in dem sich die Saugschmerle verstecken kann.

Da die Saugschmerle in ihrer natürlichen Umgebung in fließenden Gewässern zu finden ist empfiehlt es sich eine gewisse Strömung im Aquarium nachzustellen.

Die Saugschmerle kann gern mit anderen Arten im Gemeinschaftsbecken gehalten werden. Zu beachten ist allerdings dass es sich bei der Saugschmerle um besonders aktive Fische handelt und dies andere Arten nicht immer mögen.

Zucht der Saugschmerle

Uns sind aktuell nur Zufallsnachzuchten bekannt.

Werbung

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.