Trauermantelsalmler

Trauermantelsalmler
Werbung

Wissenschaftlicher Name: Gymnocorymbus ternetzi

Vorkommen: Der Trauermantelsalmler ist zu finden in Südamerika. Vorallem findet man sie in den Fließgewässer des Rio-Paraguay-Flusssystems in Südbrasilien, Paraguay und Bolivien.

Größe: Der Gymnocorymbus ternetzi kann eine Größe von bis zu 6,5 cm erreichen.

Futter: Es handelt sich bei diesem Fisch um einen Allesfresser. Kleines Flocken- oder Gramulatfutter wird genau so gern wie Frost- oder Lebendfutter genommen.

Wasser: Was das Wasser angeht so stellt der Trauermantelsalmler  keine großen Ansprüche. Der pH-Wert sollte zwischen 6,0 und 7,6 liegen. Auch die Gesamthärte (GH) ist ihm relativ egal, er sollte zwischen 5 – 25 °dH liegen. Allerdings die Temperatur sollte etwas im Blick behalten werden, sie sollte zwischen 23 – 27 °C gehalten werden.

Verhalten: Der Trauermantelsalmler ist sehr ruhiger und geselliger Fisch. Er sollte im Schwarm vom min. 6 Tieren gehalten werden. Dabei wird er mit der Zeit vom geselligen Schwarmfisch zum Einzelgänger, der lieber ruhig in einem abgedunkelten Winkel unter dem breiten Blatt einer bbw. Echinodorus steht.

Beckengröße: ab 96 l  (etwa 80 cm Kantenlänge) ist dieser Fisch im Gemeinschaftsbecken mit anderen Arten haltbar.

Äußerliche Merkmale: Der Trauermantelsalmler  ist in den Farben schwarz und silber gehalten. Die Schuppen sind glänzend, vor allem aber im hinteren Körperbereich. Im Vorderen Körperbereich sind 2 schmale, schwarze, senkrecht verlaufende Streifen erkennbar. Die Schwarze Verfärbung verblasst etwas im Alter und wird dann gräulich.

Geschlechtsunterschiede: Männchen sind an der spitz zulaufenden Rückenflosse zu erkennen. Außerdem sind sie schlanker, kleiner und schlanker als die Weibchen.

Haltung: Um den Trauermantelsalmler einen schönen Lebensraum zu schaffen ist es wichtig das die Beckenbeleuchtung gedämpft ist. Durch eine Schwimmpflanzendecke kann dieser Effekt erzielt werden. Des weiteren sollte Sie darauf achten einen nicht zu groben Kies zu wählen. Der Bodengrund sollte außerdem dunkel sein. Achten Sie außerdem darauf dass das Aquarium nicht zu dicht bepflanzt ist damit der Salmler genügend Schwimmraum hat.

Trauermantelsalmler Zucht:

Die Zucht kann auch im mittelharten Wasser (+/- pH 7) sehr produktiv sein. Leider handelt es sich bei Trauermantelsalmler  um Laichräuber, die ihre Eier als Nahrung ansehen, daher ist es ratsam das Aquarium mit feinfiedrigen Pflanzen einzurichten und die Elterntiere nach dem Ablaichen aus dem Zuchtbecken zu nehmen. Bereits nach 24 Stunden schlüpfen die Jungen. Sie können von Anfang an mit Artemia-Nauplien, kleinen Wasserflöhen oder Staubfutter (gemahlenes Flockenfutter) gefüttert werden.

 

Bildquelle: [LINK]

 

Werbung

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.