Trauermantelsalmler

Trauermantelsalmler

Wissenschaftlicher Name: Gymnocorymbus ternetzi

Vorkommen

Der Trauermantelsalmler ist zu finden in Südamerika. Vorallem findet man sie in den Fließgewässer des Rio-Paraguay-Flusssystems in Südbrasilien, Paraguay und Bolivien.

Größe

Der Gymnocorymbus ternetzi kann eine Größe von bis zu 6,5 cm erreichen.

Futter

Die Trauermantelsalmler sind Allesfresser. Im Aquarium werden sie in der Regel alle Arten von lebenden, frischen und flockenartigen Lebensmitteln essen. Um ein gutes Gleichgewicht zu halten, sollte jeden Tag ein qualitativ hochwertiges Flockenfutter gegeben werden. Zudem kann man Salzwassergarnelen (entweder lebend oder gefroren) oder Blutwürmer als Leckerbissen verfüttern.

Wasser

Was das Wasser angeht so stellt der Trauermantelsalmler  keine großen Ansprüche. Der pH-Wert sollte zwischen 6,0 und 7,6 liegen. Auch die Gesamthärte (GH) ist ihm relativ egal, er sollte zwischen 5 – 25 °dH liegen. Allerdings die Temperatur sollte etwas im Blick behalten werden, sie sollte zwischen 23 – 27 °C gehalten werden.

Verhalten

Der Trauermantelsalmler ist sehr ruhiger und geselliger Fisch. Er sollte im Schwarm vom min. 6 Tieren gehalten werden. Dabei wird er mit der Zeit vom geselligen Schwarmfisch zum Einzelgänger, der lieber ruhig in einem abgedunkelten Winkel unter dem breiten Blatt einer bbw. Echinodorus steht.

Beckengröße

Ab 96 l  (etwa 80 cm Kantenlänge) ist dieser Fisch im Gemeinschaftsbecken mit anderen Arten haltbar.

Anforderungen ans Aquarium

Da sie sehr aktive Schwimmer sind, sollten Trauermantelsalmler in einem Aquarium von etwa 100 Litern gehalten werden. Sie mögen ein weiches, Torf-gefiltertes Wasser. Diese Fische bevorzugen etwas Pflanzendecke und ein dunkleres Kiessubstrat, aber sie benötigen auch offene Bereiche, um frei zu schwimmen. Außerdem sollte das Aquarium sicher abgedeckt sein, da diese Fische erfahrene Springer sind. Sie mögen eine Temperatur zwischen 22 und 26 °C, einen pH-Wert von 6,0 und 7,5 mit einer Gesamthärte von 5 bis 25 °dGH.

Erreichbares Alter

maximal 12 Jahre alt.

Äußerliche Merkmale

Der Trauermantelsalmler  ist in den Farben schwarz und silber gehalten. Die Schuppen sind glänzend, vor allem aber im hinteren Körperbereich. Im Vorderen Körperbereich sind 2 schmale, schwarze, senkrecht verlaufende Streifen erkennbar. Die Schwarze Verfärbung verblasst etwas im Alter und wird dann gräulich.

Geschlechtsunterschiede

Männchen sind an der spitz zulaufenden Rückenflosse zu erkennen. Außerdem sind sie schlanker, kleiner und schlanker als die Weibchen.

Haltung

Um den Trauermantelsalmler einen schönen Lebensraum zu schaffen ist es wichtig das die Beckenbeleuchtung gedämpft ist. Durch eine Schwimmpflanzendecke kann dieser Effekt erzielt werden. Des weiteren sollte Sie darauf achten einen nicht zu groben Kies zu wählen. Der Bodengrund sollte außerdem dunkel sein. Achten Sie außerdem darauf dass das Aquarium nicht zu dicht bepflanzt ist damit der Salmler genügend Schwimmraum hat.

Zucht

Für den besten Zucht-Erfolg sollten die Weibchen 7 bis 10 Tage vor dem Laichen vom Männchen getrennt werden. Sie werden mit Lebendfutter und Tiefkühlkost gefüttert in einem bepflanzten Aquarium von 37 l bis 75 l. Als Filter dient ein kleiner, luftbetriebener Schwammfilter mit Belüftung und einer Temperatur von 27,8 bis 30 °C. Der pH-Wert sollte sauer-neutral sein mit einer Wasserhärte von 15 °dGH. Für das Ablegen der klebrigen Eier eignet sich Laichmops oder Javamoos.

Setzt man das Männchen zu dem Weibchen, jagt dies das Weibchen durch das Aquarium. In einem Zeitraum von zwei bis drei Stunden laicht dieses ab. Danach müssen beide sofort aus dem Aquarium entfernt werden, das sie sonst die Eier fressen.

Die ersten Tage sollten die geschlüpften Trauermantelsalmler Infusorien bekommen, danach z.b. Garnelen.

 

Bildquelle: [LINK]

 

Trauermantelsalmler
4 (80%) 6 votes

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*