Black Molly

Black Molly - Poecilia sphenops var. Black
Werbung

Der Black Molly ist einer der häufigsten und beliebtesten Aquarienfische und ein pechschwarzer, robuster Fisch. Sie sind sehr beliebt bei Anfängern, weil sie einfach zu halten sind und nicht viel Arbeit machen.

Wissenschaftlicher Name: Poecilia sphenops var. Black

Vorkommen: Mittel- und Südamerika, vorhallen in den langsam fließenden Gewässern zu finden.

Größe: Die Männchen werden bis zu 8 cm und die Weibchen bis zu 12 cm groß.

Futter: Diese Tiere benötigen vor allem Pflanzenkost. Algen als Zusatzfutter sind hierfür optimal geeignet. Doch auch Trockenfutter und verschiedene Frostfuttersorten werden gerne gefressen. Gern nimmt der Fisch aber auch Lebendfutter wie Artemia, Wasserflöhe oder rote bzw. weiße Mückenlarven.

Wasser: Bei Poecilia sphenops var. Black sollte man auf die Wassertemperatur achten, da diese Fische sehr empfindlich auf die Schwankungen der Temperatur reagieren. Sie vertragen weder weiches noch saures Wasser. Die Temperatur sollte zwischen 24 – 28 Grad betragen und der pH-Wert sollte zwischen 7,2 und 8,2 liegen.

Aquariumgröße: ab 96 l (etwa. 80 cm Kantenlänge).

Haltung: Es handelt sich hierbei um ein sehr friedsamen Fisch und passt deshalb sehr gut in ein Gesellschaftsbecken.

Geschlechtsunterschiede: Weibchen werden großer und sind etwas fülliger.

Haltung:  Man sollte diese Fische am besten Gruppenweise halten. Sie sind wärmeliebende Fische und deshalb auch auf die Nähe anderer Fische angewiesen. Mindestens 5 Exemplare (2 Männchen ,3 Weibchen) sollten in einem Aquarium gehalten werden. Hierfür muss das Aquarium mindestens 96 Liter fassen. Ein dunkler Bodengrund und dichter Seitenbewuchs wären auch von Vorteil. Insgesamt brauchen die Black Mollys aber sehr viel Schwimmraum.

Zucht vom Black Molly:

Diese Art ist sehr vermehrungsfähig und das Weibchen setzt bis zu 100 Jungfische ab. Die kleinen Fische können mit zerkleinertem Flockenfutter oder speziellem Aufzuchtsfutter gefüttert werden.
Wenn man jedoch nicht Züchten möchte, sollte man nur Weibchen oder nur Männchen halten. Sonst kann es schnell zu voll werden im Aquarium, auch würde es wahrscheinlich schwer werden Abnehmer für so viele Nachzuchten zu finden.

Bildquelle [LINK]

Werbung

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.